top of page

Weitere Umsetzung des Parkierungskonzepts in der Planauflage

Die erste Etappe des Parkierungskonzepts der Gemeinde Glarus ist seit rund drei Jahren in Kraft. Nun soll eine zweite Etappe umgesetzt werden. Diese befindet sich nun in der Planauflage. Ab Dezember 2022 sollen auf dem Zaunplatz Glarus, am Bahnhof Ennenda, am Bahnhof in Netstal wie auch im Sandrütiquartier in Netstal Anpassungen vorgenommen werden.


Das Parkierungskonzept der Gemeinde Glarus wird stetig optimiert, weiterentwickelt und den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Aufgrund von durchgeführten Bevölkerungsumfragen, Eingaben und Praxiserfahrungen der ersten drei Betriebsjahre folgen nun im Verlaufe dieses Jahres Anpassungen bei den Parkierungsanlagen auf dem Zaunplatz (Landsgemeindeplatz) und bei den Bahnhöfen in Ennenda und in Netstal.



Bahnhof Ennenda


Beim Bahnhof in Ennenda befinden sich 89 Parkplätze und fünf Behindertenparkplätze. Das Bedürfnis der Bevölkerung ist gross, dass diese Parkplätze bewirtschaftet und für die Öffentlichkeit wieder besser verfügbar werden. Gegenwärtig werden auf diesen Parkplätzen zulasten der Allgemeinheit sehr viele Firmenfahrzeuge dauerhaft parkiert. Die Parkplätze nördlich und südlich des Bahnhofareals werden deshalb neu mit drei zentralen Parkuhren bewirtschaftet. Mit der Pendler-, Anwohner- und Besucherbewilligung kann auf den weiss markierten Parkfeldern beim Bahnhof Ennenda zeitlich uneingeschränkt parkiert werden.


Kosten für das Parkieren in der Gemeinde Glarus


In der blauen Zone kann mit der Parkscheibe eine Stunde gratis parkiert werden, in der weissen Zone dürfen Fahrzeuge mit der Parkscheibe bei der entsprechenden Signalisation drei Stunden gratis abgestellt werden. Die Kosten für das Parkieren gegen Gebühr auf den Parkplätzen mit zentralen Parkuhren und der entsprechenden Signalisation belaufen sich im gesamten Gemeindegebiet (ausgenommen Klöntal) auf 50 Rappen pro Stunde. Die maximale Parkzeit beträgt, ausgenommen mit Bewilligung, 15 Stunden. Die günstigste Möglichkeit für regelmässiges Parkieren sind die Bewilligungen.


Die Umsetzung dieser aufgeführten Anpassungen ist auf Anfang Dezember geplant.


Über das Parkieren in der Gemeinde Glarus


Das neue Parkierungskonzept der Gemeinde Glarus wurde im April 2019 eingeführt. Die Bewirtschaftung fördert die optimale Nutzung des öffentlichen Parkraums. Dadurch steht die richtige Anzahl Parkplätze zur richtigen Zeit am richtigen Ort für die Autofahrer:innen bereit. Das Parkierungskonzept regt zu einem bewussteren Mobilitätsverhalten an. Dies entlastet Strassenräume und Plätze und macht Begegnen, Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Geniessen im öffentlichen Raum für alle attraktiver. Das Parkierungskonzept sorgt zudem für klare Verhältnisse und erhöht die Sicherheit aller Mobilitätsteilnehmenden.


Unter www.glarus.ch/parkieren finden Sie alle Informationen zum Parkieren in der Gemeinde Glarus.


Quelle und vollständiger Artikel: Gemeinde Glarus



bottom of page