top of page

Lärmsanierungsprojekt Kirchweg Ennenda

Das Lärmsanierungsprojekt Kirchweg, Ennenda, wird genehmigt. Im Bereich des Kirchwegs sind 45 Gebäude sanierungspflichtig und bei zwei nicht überbauten Parzellen ist der Immissionsgrenzwert überschritten.

Eine Geschwindigkeitsreduktion ist nicht vorgesehen. Die signalisierte Geschwindigkeit entspricht den allgemeingültigen Normgeschwindigkeiten. Da sich der jetzige Strassenbelag in einem guten Zustand befindet und auch akustisch eine gute Wirkung hat, wird im Rahmen des Lärmsanierungsprojektes kein neuer Belag eingebaut. Lärmschutzwände sind keine geplant. Schallschutzfenster werden ebenfalls keine eingebaut, weil bei allen Gebäuden der Grenzwert dafür nicht erreicht wird. Da im Rahmen des Lärmsanierungsprojekts keine direkten Massnahmen geplant sind, fallen auch keine Kosten an. Quelle: Kanton Glarus, aus den Verhandlungen des Regierungsrates vom 2. Dezember 2014

Kanton Glarus Bulletin 02.12.2014
.pdf
Download PDF • 198KB

Vorhergehende Informationen zum Projekt


Lärmsanierungen/Radroute: Für Lärmsanierungen sind für Projektierungen und verschiedene Massnahmen für Nieder- und Oberurnen, Näfels, Mollis, Glarus und Ennenda 250‘000 Franken vorgesehen, für den ordentlichen Unterhalt der Radroute 70‘000 Franken.


Quelle: Kanton Glarus, aus den Verhandlungen des Regierungsrates vom 9. Oktober 2012

Kanton Glarus Bulletin 09.10.2012
.pdf
Download PDF • 188KB

bottom of page