top of page

Förderung von Kreativität und Zusammenhalt

Der Schulalltag wurde in der Projektwoche vom 3. bis 7. Juni 2024 für einmal auf den Kopf gestellt. Die Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse haben gemeinsam gelacht, getanzt, Freundschaften vertieft und Vertrauen geschenkt.


Von Esther Koroma, Lehrperson Schule Ennenda


Am Ende der Projektwoche konnten viele tolle Erinnerungen festgehalten werden. (Quelle: Dorothea Suter)

Statt wie gewohnt in ihren Klassenzimmern zu sitzen, fanden sich die Kinder in altersdurchmischten Gruppen wieder. «Wir hatten so viel Spass, obwohl wir uns – also die meisten – gar nicht kannten», berichtet eine Schülerin. Jeden Tag wurden die Gruppen von anderen Lehrpersonen begleitet. Selbst bei strömendem Regen und in Pfützen stehend, malten sie im Freien ihre Porträts an eine Wand.


Werte erleben


«In der Projektwoche durften wir viele tolle Dinge machen, wie zum Beispiel Freundschaftsbänder knüpfen, Handabdrücke bemalen, turnen, Porträts anfertigen und tanzen.» Jeden Tag vertieften die Kinder einen Wert der Schule: Vertrauen, Wertschätzung, Freude und Kreativität. Durch praktische Beispiele und Geschichten entdeckten die Kinder die tiefere Bedeutung dieser Werte.


Ein bewegendes Finale


Der Freitag stand ganz im Zeichen des «Miteinanders». Alle rund 200 Schülerinnen und Schüler hatten im Laufe der Woche den Tanz zum Lied von Luca Hänni «I bi da für di» einstudiert. Am letzten Tag tanzten sie diesen gemeinsam – ein bewegendes Bild voller Energie und Zusammenhalt. Auch die eingeladenen Eltern, Geschwister und Grosseltern wurden nach einer kurzen Anleitung in den Tanz eingebunden. Was für ein Finale, welch grosses Miteinander.


Quelle: Gemeinde Glarus, 17.06.2024

Comentarios


bottom of page