top of page

Besonderer Spielnachmittag im Alterszentrum Bühli

Am 29. August besuchten Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse aus Ennenda das Alterszentrum Bühli, um gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern einen Spielnachmittag zu verbringen. Die herzliche Atmosphäre und die strahlenden Gesichter während des Besuchs prägten diesen besonderen Tag.


Die Vorfreude der jungen Gäste war spürbar, als sie das Alterszentrum betraten und gespannt darauf waren, was sie erwartete. Frau Theiner, die die Gruppe herzlich empfing, teilte die Schülerinnen und Schüler mit den Seniorinnen und Senioren in Teams ein. Daraufhin begann ein abwechslungsreicher Rundgang von Spielstation zu Spielstation. Insgesamt standen sechs Spiele auf dem Programm, darunter das Aufhängen von Socken, ein Ping-Pong Glücksspiel, Sandsäckchen werfen, Würfeln, Gummistiefelwerfen und das Mohrenkopf-Katapult. Alle gaben ihr Bestes und hatten dabei jede Menge Spass, selbst wenn nicht alles immer perfekt klappte, wie beim Gummistiefelwerfen. Ein Schüler schrieb in einem Aufsatz: «Ich war zwar enttäuscht, dass 'meine Bewohnerin' beim Gummistiefelwerfen nicht getroffen hat, aber sie hat sich wirklich angestrengt.»


Schülerin wirft Sandsäckchen mit einer Bewohnerin des Alterszentrum Bühli

Nach den Spielen folgte eine gemütliche Pause mit Zvieri, bei dem die jungen Besucher/innen und die alten Bewohner/innen die Gelegenheit nutzten, sich zu unterhalten und einander näher kennenzulernen.


Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war die Vorführung der Seniorinnen und Senioren, bei der sie zum Lied «Er hat ein knallrotes Gummiboot» tanzten. Eine Schülerin beschrieb es begeistert als «so, so cool.»


Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler war kaum zu übersehen, und viele von ihnen äusserten den Wunsch, einen solchen Nachmittag noch einmal zu erleben. «Alles hat mir sehr gut gefallen, nein mir hat es mega, mega gut gefallen», schreibt eine Schülerin. Dieser Tag wird zweifellos in ihren Erinnerungen bleiben und bei den Bewohnerinnen und Bewohnern des Alterszentrums Bühli bestimmt auch.


Quelle: Gemeinde Glarus, 28.09.2023

Comments


bottom of page